Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Vorstellung des TUM Leonardo da Vinci Zentrums für Bionik

Informationen über die Aktivitäten der Lehrstühle, die im Leonardo da Vinci Zentrum organisiert sind, können der aktuellen Broschüre entnommen werden.

Die Broschüre steht hier zum Download bereit:

Link

TUM Leonardo da Vinci-Zentrum für Bionik

Bionik ist die Übernahme biologischer Bauprinzipien und Strategien für die Gestaltung technischer Produkte und Abläufe. Es ist aber auch eine Sichtweise, nämlich mit der Verzahnung biologischer Erkenntnisse und ingenieurwissenschaftlicher Forschung eine neue, umweltfreundlichere und biologie-orientierte Technik zu schaffen. Dies erfordert Forschung und Entwicklung auf beiden Seiten, aber insbesondere auch die Nutzung vorhandenen und neuen Wissens im Sinne ingenieurwissenschaftlicher Umsetzung.

Bionische Umsetzung kann nicht eine 1:1 – Umsetzung biologischer Erkenntnisse sein, jedenfalls nicht in der Regel. Die Biologie hat im Verlauf einer Jahrmillionen dauernden Evolution hervorragende Systeme mit ebenso außergewöhnlichen Komponenten geschaffen. Vieles ist dabei der heute existierenden Technologie weit überlegen. Vieles hat aber auch die Technik zu bieten, etwa die Möglichkeiten solcher fundamentalen Artefakte wie Rad und Silizium. Es wird bei der Bionik also darauf ankommen, überzeugende biologische Konzepte und Prinzipien mit ebenso überzeugenden Technologien zu etwas Neuem zu integrieren. Von Interesse sind dabei vorrangig die hinter den biologischen Systemen stehenden Auslegungsprinzipien und Organisationsaspekte.

Bionik ist in besonderem Maße interdisziplinär und umfasst alle Gebiete der Biologie, der Medizin, der Mathematik, der Physik und Chemie auf der einen, und die meisten Gebiete der Ingenieurwissenschaften vom Maschinenbau über das Bauingenieurwesen, der Elektrotechnik bis hin zur Informatik auf der anderen Seite. Die Verwirklichung einer Bionik in Forschung und Lehre an einer Universität kann diese extrem große Interdisziplinarität nicht in vollem Umfang realisieren, man wird eine Auswahl nach Kriterien der vorhandenen Fakultäten und Fächer, der angestrebten Schwerpunkte der Universität als Ganzes und nicht zuletzt der möglichen materiellen Ressourcen vornehmen müssen. Diese Aufgabe wird das TUM Leonardo da Vinci Zentrum für Bionik übernehmen und dabei die Aktivitäten der TUM soweit wie möglich bündeln und integrieren, um damit Forschungsschwerpunkte aufbauen zu können, die weit in die Zukunft reichen und von nachhaltigem technischen Interesse sind.

Suche

Erweiterte Suche